Wir begleiten Sie auf diesem schweren Weg. Bei uns finden Sie die Ruhe, um sich Gedanken zu anstehenden Bestattung zu machen, auf welche Art die geliebte Person von Ihnen gehen soll. Dabei haben wir zahlreiche Ausstellungsstücke an Särgen und Urnen, damit Sie Ihre Entscheidung etwas leichter treffen können.

Gemeinsam stehen wir Ihnen bei.

Nutzen Sie die Ruhe in unserem Showroom, um sich Gedanken zu den Wünschen und Vorstellungen zu machen, wie Ihre geliebte Person gern die letzte Reise antreten würde. Meist hilft dies bereits bei dieser schwierigen Situation, den letzten Weg zumindest individuell und schön entgegen zu treten.

Zur Galerie

TODESFALL – Was ist zu tun?

Ein Todesfall ist eingetreten.
Nehmen Sie möglichst bald telefonisch oder persönlich Kontakt mit dem Bestattungsamt Ihrer Gemeinde auf. Bitte vereinbaren Sie einen allfälligen Abdankungstermin mit dem zuständigen Pfarramt erst, nachdem Sie die Zustimmung vom Bestattungsamt dazu erhalten haben.

Jemand ist zu Hause verstorben.
Kontaktieren Sie bitte den Hausarzt oder dessen Stellvertreter evtl. Notarzt, der die ärztliche Todesbescheinigung ausstellt. Bei ausserordentlichen Todesfällen (Unfall, Suizid, Gewaltdelikt, Vergiftung oder unklare Todesursache) wird der zugezogene Arzt die notwendigen zusätzlichen Massnahmen (Benachrichtigung von Polizei resp. Untersuchungsrichteramt) veranlassen. Sobald der Leichnam vom Arzt oder Untersuchungsrichter freigegeben worden ist, kann die Einsargung und Überführung in den Aufbahrungsraum erfolgen. Die Einkleidung und Einsargung können Sie, bevor Sie mit dem Bestattungsamt Kontakt aufnehmen, direkt beim Bestattungsunternehmen Junginger, Walenstadt veranlassen. 

Ein Todesfall im Spital oder im Heim.
Die Verwaltung des Spitals oder Heimes informiert den Bestatter und das Bestattungsamt in der Regel direkt. 

FRAGEN – im Zusammenhang mit einem Todesfall?

Einkleidung
 Liegen Wünsche der verstorbenen Person vor?
 Wenn nicht. Was wünschen die Angehörigen?
 Privatkleidung? Sterbehemd?

Aufbarung
 Soll die verstorbene Person zu Hause oder im Aufbahrungsraum aufgebahrt werden?
 Keine Aufbahrung, direkte Überführung ins Krematorium?

Bestattungsart
 Liegen Wünsche der verstorbenen Person vor?
 Wird eine Erdbestattung oder Kremation gewünscht?
 Soll die Bestattung im engsten Familienkreis oder öffentlich mit einer Abdankung in der Kirche erfolgen?